Projekte

Staatstheater Mainz, Großes Haus

Staatstheater Mainz / Sanierung Großes Haus

Nach dem Neubau des Kleinen Hauses Mainz erfolgt mit der Sanierung und Erneuerung des Großen Hauses der logische Abschluss eines äußerst wirtschaftlichen und architektonisch herausragenden baulichen Gesamtkonzeptes. So werden künftig die technischen und logistischen Abläufe des Theaters, die Ansprüche der Besucher sowie die sicherheitsrelevanten Anforderungen an einen modernen Spielbetrieb in hohem Maße erfüllt. Neben den verschiedenen außergewöhnlichen Bauverfahren war bei den Projektbeteiligten ein hohes Maß an Know-How und Erfahrung erforderlich. Anforderungen des Denkmalschutzes, andauerndes öffentliches Interesse, restriktive Umsetzung der  Kostenvorgabe, Abstimmung der gestalterischen, funktionalen und konstruktiven Aspekte mit den politischen Anforderungen

 

Bauherr:  

Planung:  





Projektsteuerung: 

Leistungen: 
 




Gebäudekennwerte:
 


Baukosten:

 

Ausführungszeit:

Stadt Mainz

SMA, schoyerer möbius architekten, Mainz
KTP, Kauffmann Theilig & Partner BDA, Ostfildern

IB Melenk (Haustechnik)
Gerling & Arendt (Bühnentechnik)
Grebner / IBC (Tragwerksplanung)

Drees & Sommer, Projektleiter Marcel Molitor

Projektmanagement
Kosten- und Terminsteuerung
Vertragsmanagement
Qualitätskontrolle


BGF: 17.319 m²
BRI:   80.087 m³
Sitzplätze: 936

ca. 77,5 Mio. € brutto

 

1998 bis 2001


Zur Projektübersicht